Panamakanal

Als unser Reiseführer auf dem Weg vom Flughafen zum Hotel zu uns sagte, dass wir gleich die berühmte Brücke “Puente de Las Americas”; die Brücke, welche Nord- und Südamerika verbindet, weil der Panamakanal, auch das achte Weltwunder genannt, Nord- und Südamerika trennt, kam uns dies reichlich pathetisch vor (es war zudem noch dunkel!). Panamakanal und achtes Weltwunder - in Deutschland haben wir genug Kanäle

      Miroflores Schleuse

Wer sich aber mit der Geschichte und der politischen Bedeutung des Panamakanals beschäftigt, wird schnell die Symbolik dieses Satzes begreifen. Und als wir dann an der Miraflores Schleuse zum ersten Mal den Schiffsverkehr beobachteten, wussten wir, wir stehen wirklich vor einem Weltwunder!

Extra für den Panamakanal werden Schiffe gebaut, die die maximal für den Kanal zulässige Größe haben. Diese, Panamax genannten Schiffe, dürfen max. 294m lang sein und einen Tiefgang von 12m haben. Doch zuerst kam nur ein “Bananen- dampfer”, aber dann...!

...zu beobachten, wie ein Panamax Schiff durch die Schleuse fährt, ohne auch nur einmal “anzuecken” ist einmalig. Leider sind auf den Bildern die Größe des Kanals kaum zu erkennen!

      Durch den Panamakanal

Ein ganz besondres Erlebnis war eine Fahrt durch den gesamten Panamakanal. Dies ist nur einmal im Monat möglich (sonst fährt das Schiff nur bis zum Gatun See) und kostete die stolze Summe von 149$! Aber es hat sich wirklich gelohnt, wer kann schon von sich behaupten, vom Pazifik bis zum Atlantik durch den Panamakanal gefahren zu sein!

Insgesamt waren wir ca. 7 Stunden auf dem Wasser unterwegs. Und keine Minute war langweilig! Zurück zum Hafen ging es dann durch den Regenwald mit den Bus.

Auch wenn es für einen Außenstehenden nicht leicht nachzuvollziehen ist, vom Erlebnis dieser “Dampferfahrt” schwärmen wir heute noch!

Weiter mit Panama

Homepage       Urlaubsübersicht

BuiltWithNOF02